NanoBioPhysik und Medizinische Physik   (Prof. Tilman Schäffer)
DeutschEnglish

Prof. Dr. Tilman E. Schäffer

Professor für Physik / Medizintechnik

Raum:  C9 A34
Telefon:  +49-7071-29-76030
Telefax:  +49-7071-29-5093
E-Mail:  

Video-Portrait

Arbeitsschwerpunkte

Biologische und medizinische Physik
NanoBioPhysik und Oberflächenphysik
Rastersonden-Mikroskopie
Mechanik und Dynamik von Nanostrukturen und Biosystemen
Zellmechanik, weiche Materie, Nano- und Biomaterialien

Lebenslauf

2018-2019Visiting Scholar, University of California, Berkeley, USA
Seit 10/2011Professor für Physik / Medizintechnik an der Universität Tübingen
2007-2011Professor für Angewandte Physik an der Universität Erlangen-Nürnberg
2007Visiting Scientist, Faculty of Medicine, Imperial College London, UK
2005Habilitation in Physik an der Universität Münster
2002-2007Hochschuldozent am Institut für Physik und Center for Nanotechnology, Universität Münster
1999-2002Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Abteilung Molekulare Biologie, Göttingen
1998-1999Postdoc bei Profs. Paul Hansma, Galen Stucky, and Daniel Morse in the Departments of Physics, Chemistry and Marine Biotechnology, UCSB, USA
1996-1998Doktorarbeit bei Prof. Paul Hansma im Department of Physics, UCSB, USA
1994-1996"Master of Arts" bei Prof. Paul Hansma im Department of Physics, UCSB, USA
1993-1994Physikstudium an der University of California at Santa Barbara (UCSB), USA
1992-1993Physikstudium an der University of Miami, USA
1989-1992Physikstudium an der Universität Heidelberg

Auszeichnungen / Stipendien

2011Ruf auf W3-Professur für Physik/Medizintechnik, Universität Tübingen
2008Ruf auf W3-Professur für Bionanomechanik, Universität Ulm
2008"Preis für gute Lehre 2008" des Departments Physik der Universität Erlangen-Nürnberg
2007Auslandsstipendium an der Faculty of Medicine, Imperial College London, U.K. (Stipendium des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften)
2007Berufung zum Mitglied des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften
2007Ruf auf W2-Professur für Angewandte Physik, Universität Erlangen-Nürnberg
2002-2007Forschungsdozentur „Nanoanalytische Methoden in der Hirnforschung“ der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
2002Ruf auf Juniorprofessur für Physik (W1, tenure track), Universität Oldenburg
1998Ruf auf Assistant Professorship of Physics (tenure track), Indiana University, Bloomington, USA